(030) 3 23 82 22

Aktuelles / Termine

Urlaubstermine

Wir machen Herbsturlaub!

Vom Freitag 29.09. bis Dienstag 03.10.2017 und während der Schul-Herbstferien vom 23.10. bis zum 27.10.2017 ist die Praxis  geschlossen.

 

Aktuelles zu unseren Praxisleistungen

  • Grippeimpfung - ab sofort wieder für die Wintersaison 2017/2018 verfügbar

    Ab sofort können Sie sich bei uns wieder gegen das Grippevirus impfen lassen. Gerne kontrollieren wir dabei auch ob noch weitere Impfungen bei Ihnen notwendig sind.

     

  • Akutaping

    bei vielen orthopädischen Problemen (z.B. Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Tennisellenbogen, Knieschmerzen) kann das Akutaping sehr hilfreich die Therapie unterstützen. Wir bieten dieses Therapieverfahren nun zunehmend aufgrund sehr positiven Rückmeldungen in unserer Praxis an.

  • Orthomed®️Produkte

    Zur Immunstärkung bieten wir Ihnen Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen und Spurenelementen (orthomolekulare Medizin) an, um prophylaktisch oder im Vorfeld eines nahenden Infektes Ihr Immunsystem zu unterstützen. Auch zur Reduzierung der negativen Auswirkungen von Stress kann die orthomolekulare Medizin eingesetzt werden. Sprechen Sie uns bei Interesse einfach darauf an.

Ernährungstipps

Als Ernährungsmediziner ist es mir ein großes Anliegen, Sie auch über gesunde Ernährung zu informieren. Ich werde Ihnen dazu jeweils im Quartal ein saisonales Gemüse oder eine Fruchtsorte vorstellen.

Die Rote Bete

Die Rote Bete mit ihrer braunroten Knolle mit dem purpurroten Fleisch wird auch Rande, Rahne oder Rote Rübe genannt. Sie liefert eine Reihe Mineralstoffe wie Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Vitamine der B-Gruppe, Folsäure und Vitamin C.

Rote Bete speichert leider Nitrat. Deshalb ist es vorteilhaft, das Gemüse mit Vitamin C-haltigen Lebensmitteln (z.B. Zitronensaft) zuzubereiten. Die Haupterntezeit der Roten Rübe ist im Oktober. Sie überwintert in kühlen Lagerräumen. Kaufen Sie pralle Knollen ohne Schadstellen, schwarze Flecken deuten auf zu kalte Lagerung hin. Rohe Ware hält sich in Papier eingewickelt im Gemüsefach des Kühlschranks etwas 1 Woche. Reste von gekochter Roter Beete sollten spätestens am nächsten Tag verbraucht werden.

Die sehr intensive Farbe entsteht durch die Farbstoffe Betanin und Anthozyan. Beim Verarbeiten deshalb am besten Gummihandschuhe anziehen und das Schneidebrett vorher in kaltes Wasser tauchen. Oder Sie schälen die Rote Bete nach dem Kochen in einer Schüssel mit kaltem Wasser. Damit der Rote Saft ein Gericht nicht völlig rosa färbt, die Rote Bete nach dem Kleinschneiden kurz in etwas Öl in einer Pfanne wenden.

Rote Bete kann als klassische Beilage zu gebratenen Fleischgerichten, Tafelspitz, Rindsbraten oder Wild gekocht werden. Oder Sie bereiten sich mal ein Vitamin-Cocktail mit Roter Bete Saft, Zitronensaft, Orangensaft und etwas Apfelsaft zu.